Mensch - Pferd - Hund - in Bewegung
MPH-in-Bewegung.de

BARHUFPFLEGE nach NHC (Natural Hoofcare)







Schon bei meinem ersten Pferd, das ich als Reitbeteiligung betreute, war es normal, zwischen den Hufpfleger-Terminen die Hufe immer wieder mal zu raspeln.

Mein eigenes Pferd habe ich nach einem Stallwechsel vor sieben Jahren auf barhuf umgestellt. Durch meine damalige neue Hufpflegerin wurden die Hufe meines Pferdes auch schon nach NHC bearbeitet und entwickelten sich über die Jahre hinweg. Nach und nach wurde die Sohle dicker, so dass mein Pferd im Offenstall problemlos barfuß bleiben konnte, was zuvor nicht möglich war. Beim Ausreiten  verwende ich Hufschuhe oder lasse sie weg, je nachdem wie das Hornwachstum es zulässt.

Mein Interesse für die Hufpflege war geweckt, so dass ich meine Hufpflegerin 2019 einen Tag bei ihrer Arbeit begleitet habe und bekam dabei weitere Einblicke in die Hufbearbeitung, da sie verschiedene Pferde mit unterschiedlichen Hufpflege-Bedürfnissen bearbeitete.  

Nach diesem interessanten Tag war für mich klar, dass ich die Ausbildung machen möchte. 




2019 bis 2021 habe ich meine Ausbildung beim Barhuf Institut absolviert und erfolgreich abgeschlossen.

NHC (Natural Hoofcare) orientiert sich an den gesunden Barhufen von Wildpferden. Das Pferd wird durch die Hufpflege unterstützt, (z.B. wenn es zu wenig oder ungleichmäßigen Abrieb hat) um barfuß laufen zu können. Es wird dabei nicht invasiv an den Pferdehufen gearbeitet. 

Neben theoretischem Wissen (Grundlagen, Ernährung, Hufpflege, Hufkrankheiten, Verwendung von Hufschuhen uvm.)  wurde auch Praxis gelehrt. 

Anfangs haben wir an isolierten Pferdebeinen die Grundlagen der Hufbearbeitung gelernt. Ab 2020 bin ich bei NHC-Hufpflegern/-innen mitgefahren und habe meine praktische Fertigkeit der Hufbearbeitung an Pferden gefestigt.






Zwischenzeitlich habe ich genügend theoretische und praktische Erfahrung gesammelt, um Ihnen bei der Hufpflege Ihres Pferdes (hiermit meine ich natürlich auch die Ponys ;O) und Esel/Muli zur Verfügung zu stehen.

Gerne unterstütze ich Sie 

  • bei der Umstellung von Beschlag auf Barhuf, 
  • bei Hufkrankheiten oder 
  • bei der Hufpflege Ihres Barhufpferdes. 

In der Regel empfehle ich einen Bearbeitungsintervall - ausgenommen bei Hufkrankheiten - von 6 bis 8 Wochen (abhängig von Unterbringung, Nutzung/Abrieb, Ernährung). 

Bei Hufkrankheiten sind je nach aktuellem Status kürzere Intervalle erforderlich.

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich mit Geduld, Ruhe und vertrauensbildenden Maßnahmen mit Ihrem Tier zusammen arbeiten werde. 

Ohne Geschrei oder die Ausübung von Gewalt. 

Ihre Hilfe (Aufhalten) benötige ich bei der Hufpflege in der Regel nicht. Sie können sich gerne dazu setzen und sich entspannen bzw. wenn keine Anbindemöglichkeit vorhanden ist nur den Strick halten. 

Wenn sich dieser Weg für Sie und Ihr Tier stimmig anfühlt, melden Sie sich bei mir.

Ihre Nicole Pendl



Preise Hufpflege

Hufpflege EUR 45,00 (inkl. Mwst.)

Kaltblüter + Tinker EUR 50,00 (inkl. Mwst.) 

Esel/Muli nach Absprache

Bei der Erstbearbeitung durch mich zu bearbeitende vernachlässigte Hufe oder Pferde/Esel/Muli mit Schwierigkeiten bei der Hufpflege erfordern ggfs. einen Aufschlag.

 Anfahrtskosten nach Absprache



Derzeit bin ich u.a. in folgenden Orten für meine Kunden unterwegs (Groß-Eichen,  Mücke, Laubach, Grünberg, Ober-Gleen, Nieder-Mockstadt, Dauernheim, Melbach, Nidda, Schöneck, Hanau, Rodgau, Rodenbach, Hasselroth, Langenselbold, Hammersbach, Büdingen, Gelnhausen, Mittelgründau,   Biebergemünd, Spielberg, Arlsberg, Bleichenbach,  Egelsbach, Hausen, Wertheim, Flörsbachtal, Mernes, Pfaffenhausen, Kempfenbrunn, Jossgrund, Vollmerz, Sinntal, Schlüchtern, Neuhof, Volkersbrunn, Leidersbach, Egelsbach, Bad Nauheim, Hungen, Usingen, Hattersheim, etc.).

Mein Einzugsgebiet ca. 120 km Umkreis. Einfach anfragen ;O)




° Herzensangelegenheit °

Traumapferde - Pferde/Esel/Muli mit Vertrauensverlust

Sollten Sie ein Pferd/Esel/Muli haben, das durch schlechte Erfahrungen einen Vertrauensverlust erlitten hat und somit bei der Hufpflege nicht ruhig stehen bleiben kann oder auch schwierig ist, melden Sie sich bei mir. Sie brauchen sich dafür nicht schämen. 

Wichtig ist, dass wir Ihrem Pferd helfen wieder zu vertrauen und Stück für Stück die Hufbearbeitung wieder zu erarbeiten und als "ungefährlich" abzuspeichern.

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich mit Geduld, Ruhe und vertrauensbildenden Maßnahmen mit ihrem Pferd zusammen arbeiten werde. 

Ohne Geschrei oder die Ausübung von Gewalt. 


Ihre Nicole Pendl 

"Mehr Infos unter Traumapferde"



Preise Vertrauensarbeit

Vertrauensarbeit nach Absprache

Anfahrtskosten nach Absprache


 
E-Mail
Anruf